Das Dorf Ilow

Das kleine, ehemalige Gutsdorf Ilow ist trotz der nahen Lage im Einzugsbereich von Wismar und
unweit der Bundesstraße 105 ein ruhiges Dorf in besonders reizvoller Landschaft. Von den Hügeln
der Endmoränenlandschaft hinter dem Gutspark hat man Fernblicke zur Wismarer Bucht und zum
Salzhaff. Felder, Wälder und Wiesen laden zu Wanderungen ein.

Das alte Dorfbild des ehemaligen Gutsensembles aus dem 19. bzw. aus dem Anfang des 20.
Jahrhunderts ist noch wenig gestört und wird durch einen Dorfentwicklungsplan mittels eines
Bebauungsplanes geschützt und ergänzt. Das Dorf bietet sich deshalb als Wohn- und Freizeitort an,
da keine störende Großlandwirtschaft mehr im Ort betrieben wird.

Die Geschichte Ilows

Ilow ist im Mittelalter von besonderer Bedeutung gewesen. Im Jahre 1160 stand Ilow im Mittelpunkt
der Kämpfe zwischen Wenden (Obotriten) und den Sachsen (Deutschen).
Zeuge dieser Geschichte ist der 1,6 ha große Ringwall der obotritischen Fürstenburg Ilow direkt
hinter dem Gutspark. In der Geschichtsschreibung Heinrichs des Löwen wird Ilow immer erwähnt.